Finanzierung

Viele Wege führen zum Ziel.
Solar für Kinder bietet zwei Varianten an

  Wir finanzieren Der Träger finanziert
Kaufpreis Keiner 100% des notwendigen Kapitals benötigt der Träger
Struktur Der Träger stellt das Dach für 20 Jahre zur Verfügung. Falls gewünscht, kann auch von der Solaranlage günstiger Strom bezogen werden. Die Schule / der Kindergarten trägt Installations- und Materialkosten sowie die Aufwendungen für die Planung. Zusätzlich die jährlichen Kosten für Betrieb, Wartung und Versicherung.
Wer ist Eigentümer der Anlage? Solar für Kinder Die Gemeinde / die Stiftung / der Träger
Einsparungen Der Träger spart die Differenz zwischen konventionellem Strompreis und Solar-Strompreis. Selbst erzeugter Strom ist umsonst, wird aber mit einem Abschlag der EEG Umlage besteuert, im Sinne Kosten für den Eigentümer.
Wer bekommt eine Förderung nach EEG? Solar für Kinder Die Gemeinde / die Stiftung / der Träger
Wer trägt das Wetterrisiko? Solar für Kinder Die Gemeinde / die Stiftung / der Träger
Wer trägt das Ausfallrisiko der Solaranlage? Solar für Kinder Die Gemeinde / die Stiftung / der Träger
Wer trägt die Betriebskosten? Solar für Kinder Die Gemeinde / die Stiftung / der Träger
Langfristig Nach 20 Jahren Vertragslaufzeit nimmt Solar für Kinder die Solaranlage wieder vom Dach. Die Gemeinde sollte Rückstellungen bilden, um künftig entweder die Anlage rückzubauen oder rund zu erneuern.
Nutzen – Risiko Geringes Risiko, kleiner Nutzen Erhöhtes Risiko, höherer Nutzen

Probieren Sie aus, was Ihre Einrichtung mit einer Solaranlage beitragen kann.