Aktuelles und Interessantes

Der Low Carbon Innovation Fund beteiligt sich an unserer Schwester, Solar for Schools

Der Low Carbon Innovation Fund (LCIF) der Universität von East Anglia investiert in Solar for Schools.


Der LCIF schließt sich einer erfahrenen Gruppe an Venture Capital Experten und Unternehmern an, die sich bereits bei Solar for Schools beteiligt haben. Der LCIF investiert etwa die Hälfte der sechsstelligen Investitionssumme. Die Investition wird genutzt, um die Entwicklung von Finanzierungsmöglichkeiten von Solaranlagen für Schulen zu beschleunigen, darunter Kapital online zu beschaffen, aber auch Crowdfunding. Außerdem wird der Bereich online Lehr- und Lernmaterialien im Bereich erneuerbare Energie weiterentwickelt sowie die Internationalisierung begonnen.

Der Low Carbon Innovation Fund ist ein Wachstumskapitalgeber, der in Unternehmen im Osten von England investiert. Er hat über £65m an Investitionen in eine Reihe an Firmen im Osten Englands angekurbelt. Er unterstützt die klimafreundliche Wirtschaft der Region durch Venture Capital Investitionen in wachsende kleine Unternehmen.

Der LCIF investiert in vielversprechende Unternehmen, die entweder klimafreundliche Produkte herstellen oder Veränderungen antreiben, die eine klare Reduktion der CO2 Bilanz zur Folge haben. Üblicherweise liegt die Investitionssumme zwischen £ 25K und 1 Mio. in Firmen mit Wachstumsperspektive und Beitrag zur Umwelt. Der Low Carbon Fund ist stolz darauf ein Unternehmen zu unterstützen, das Schulen hilft ihren „CO2 Fußabdruck“ zu verbessern.

James Griffiths, Programm – und Fondsmanager beim Low Carbon Innovation Fund sagt dazu:

„Wir sind hoch erfreut, in Solar Options for Schools Ltd. investieren zu dürfen. Dieses Unternehmen wird den Schulen eine große Hilfe sein, die ihren Beitrag zum Klimawandel reduzieren und möglicherweise auch langfristig bei den Stromkosten sparen möchten. Außerdem bekommen die Schulen hier einen starken Partner, um unserer „nächsten Generation“ zu zeigen, wie einfach erneuerbare Energien zu einem nachhaltigen Leben dazu gehören. Gerade wenn die staatlichen Förderungen zunehmend reduziert werden, braucht es eine Organisation wie Solar for Schools um die Klimaschutzziele trotzdem zu erreichen.“

Weltweit betrachtet haben alle Schulen zusammen das Potential, den Kohlendioxidausstoß um 40-50 Millionen Tonnen pro Jahr (!) zu reduzieren, in dem sie eine Solaranlage installieren. Nur wenige Schulen haben die Zeit, die Erfahrung oder die monetären Mittel, um dies durchzuführen. Solar for Schools ist der Partner für die Schulen, der die richtige Finanzierung für die Solaranlage zu finden hilft, aber auch langfristig der Schule im Betrieb zur Seite steht.

Robert Schrimpff, Mitgründer von Solar for Schools sagt dazu:

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung des LCIF. Unser Ziel ist es, so vielen Schulen wie möglich einen positiven Beitrag zu Klimaschutz, globaler Erwärmung und Energiewende zu ermöglichen. Dafür übernehmen wir genau die Rolle, die der Schule ein risikofreies Projekt ermöglicht, ganz besonders indem wir uns langfristig um die Solaranlagen kümmern. Der LCIF investiert unter der Bedingungen, dass wir den Schulen eine faire, langfristige Lösung anbieten – und genau das machen wir.“